St. Marienkirchen a. H.

Zweiter Jugendtag, Oktober 2019

Die FF St.Marienkirchen/a.H. veranstaltete am Samstag den 19. Oktober 2019 ihren zweiten Jugendtag. Es wurde die Feuerwehrjugend eingeladen, den ganzen Tag bei der Feuerwehr zu verbringen.

Für die Jugendlichen war es ein Tag voller Überraschungen. Sie erfuhren vom Programm im Vorfeld lediglich den Treffpunkt um 8:00 Uhr beim Feuerwehrhaus.

In den Tag gestartet wurde mit einem gemeinsamen Frühstück. Gleich im Anschluss daran stand ein Vortrag über die unterschiedlichen Einsatzorganisationen am Programm. Dieser Vortrag wurde von allen Jugendfeuerwehrmitgliedern interessiert verfolgt und aktiv mitgestaltet.

Gleich im Anschluss an den Vortrag hieß es „Aufsitzen“, und die ganze Gruppe fuhr nach Ried zum Roten Kreuz. Dort erhielt die Jugendgruppe eine Führung durch die Bezirksstelle mit der Rettungsleitstelle Innviertel.
In der Fahrzeughalle wurden die Rettungsautos und das Notarzt-Einsatz-Fahrzeug vorgestellt.

Die Jugendlichen durften anschließend die gesamte Ausrüstung der Fahrzeuge selbst ausprobieren.

Vom Verband anlegen, bis hin zum Krankentransport, zum Beispiel mittels Tragesessel, wurde ihnen alles genau erklärt und gezeigt.

 

Nach dem Mittagessen im Feuerwehrhaus, haben sich alle mit dem (Jugend-)Helm ausgerüstet. Denn beim nächsten Programmpunkt hieß es selbst Hand anlegen. Bei der Station „Verkehrsunfall“ wurde von den Jugendlichen eine angenommene Unfallstelle in Kleinbach ordnungsgemäß abgesichert. Gleich beim aussteigen haben sich alle mit Warnwesten ausgerüstet, und gemeinsam die Absicherung mit Feuerwehr-Faltsignalen, Verkehrsleitkegel und Winkerkelle hergestellt.

 

Im Anschluss an das Absichern kam, wieder zurück beim Feuerwehrhaus, die Erste Hilfe dran. Von Stabiler Seitenlage über Druckverbände bis hin zur Menschenrettung mit Rautek-Griff wurden die unterschiedlichen Themen aufgefrischt. Natürlich durfte auch bei dieser Station der Spaß nicht zu kurz kommen.

 

Beim nächsten Programmpunkt wurden die Kinder in drei Gruppen geteilt. In diesen drei Gruppen fuhr man zur Antiesen. Dort wurde von der ersten Gruppe mit dem LF-A die Wasserversorgung für das TLF hergestellt. Gemeinsam mit dem Maschinisten wurden die Saugschläuche gekuppelt, die Tragkraftspritze in Betrieb genommen und die Zubringerleitung zum TLF gelegt.
Die beiden anderen Gruppen stellten Angriffsleitungen vom TLF aus her. Bei einer wurde mit Zumischer und Mittelschaumrohr ein Schaumangriff geübt, bei der anderen wurden zwei C-Rohre vorgenommen, wobei Hohlstrahlrohre und Mehrzweckstrahlrohre ausprobiert wurden.

In den Gruppen konnten beinahe alle Aufgaben von den Jugendlichen übernommen werden, von Verteiler oder Zumischer besetzen bis zum bedienen der Einbaupumpe des TLF.

Nachdem alle JFM die drei Abschnitte durchprobiert hatten wurde noch der Wasserwerfer des TLF in Betrieb genommen.

 

Nach dieser Action war es auch schon Zeit für das Abendessen im Feuerwehrhaus.
Der Tag war jedoch hier noch nicht zu Ende. Gleich nach dem Abendessen stand noch die Technische Ausrüstung am Programm. Am Parkplatz vor dem Feuerwehrhaus wurden Stromerzeuger, Beleuchtung, Lüfter, etc. aufgebaut und in Betrieb genommen.

 

Die große Überraschung folgte allerdings erst nach dieser Station. Es hieß nämlich „Alarm für die Jugendgruppe – Verkehrsunfall mit Personenrettung und Fahrzeugbrand“. In einer richtigen Feuerwehrübung konnten die an diesem Tag erlernten Fertigkeiten in einem echten Übungsszenario umgesetzt werden.
Für diese Übung wurde jedes Jugendfeuerwehrmitglied einem Auto und somit eigenen Aufgaben zugeteilt.
Die Gruppe KDO baute bei der Ankunft gleich die Absicherung auf. Danach führte diese Gruppe die Menschenrettung, durch und versorgte die Verletzen. Um diesen Teil möglichst realistisch üben zu können, standen Statisten zur Verfügung.

Die Gruppe TLF hatte die Aufgabe das brennende Auto zu löschen und das nicht brennende Auto zu schützen. Zuerst wurde das HD-Rohr in Betrieb genommen, um das Auto mit den verletzten Personen zu schützen. Als zweites wurde mittels Schaumangriff das brennende Auto gelöscht. Das Auto brannte natürlich nicht wirklich, mittels einer Rauchbombe unter der Motorhaube sah es aber sehr realistisch aus.

Von der Gruppe LF-A wurde die Wasserversorgung aufgebaut. Dazu wurde beim Bach angesaugt und eine Leitung zum TLF gelegt. Auch ein Teil der Absicherung wurde von dieser Gruppe übernommen.

Die Eltern der JFM waren für diese Übung als Zuschauer eingeladen und kamen dieser Einladung natürlich auch sehr zahlreich nach. Eine besondere Freude war es, dass auch der Bürgermeister unter den Zusehern war.

Nachdem auch diese Übung erfolgreich abgeschlossen war, wurde noch gemeinsam zusammengeräumt und ins Feuerwehrhaus eingerückt.

 

Unser Dank gilt den 14 aktiven Feuerwehrmitgliedern und den weiteren Helfern, die mit etwa 160 Arbeitsstunden diesen actionreichen Tag für die 19 teilnehmenden Jugendfeuerwehrmitglieder erst möglich gemacht haben.

Die FF St.Marienkirchen bedankt sich weiteres beim Roten Kreuz Ried, für die sehr interessante Führung in der Bezirksstelle.

Landesbewerb 2019 - Frankenburg (Jugend)

Am frühen Morgen des 6. Juli 2019 ging es für die Jugendgruppe auf zum 44. Landes-Feuerwehr-Jugendleistungsbewerb nach Frankenburg am Hausruck.

Schon um 7:00 Uhr hatte die erste Gruppe den Start in Bronze und erreichten den 120. Platz von 297 angetretenen Gruppen. Die zweite Gruppe erreichte den 285. Platz.

Bei immer größer werdender Hitze stiegen auch die Leistungen der beiden Gruppen.

St. Marienkirchen 1 kämpfte sich mit einem spitzen Lauf in den 2. Rang (Platz 19). 

Die zweite Gruppe mit unseren jüngsten Jugendlichen erreichten den 266. Platz.

Die FF St.Marienkirchen gratuliert zu den herausragenden Leistungen. Die Bewerbsgruppe war zum Teil zum anfeuern vor Ort und hat auch bei der Siegerehrung lautstark die Leistungen bejubelt. 

Bezirksbewerb 2019 - Kirchheim (Jugend)

Am Samstag 29.06. bestritt die Jugendgruppe der FF St.Marienkirchen bei heißen Temperaturen den Bezirksbewerb in Kirchheim am Flugplatz. Ausgerichtet von der FF Ampfenham wurden perfekte Bedingungen vorgefunden. Die Jugendgruppe konnte hier eine ausgezeichnete Leistung zeigen.
In Bronze konnte sie den 1. Platz in der Tageswertung belegen und holte somit den Tagessieg. 
Auch in der Bezirksgesamtwertung, wo alle 3 Bewerbe zusammen gezählt werden, haben die Kids den 1. Platz erreicht und sind somit Bezirksgesamtsieger in Bronze!!
In Silber schlichen sich leider Fehler ein, hier konnte trotzdem ein guter 8. Platz erreicht werden. In der Gesamtwertung wurde es hier der 4. Platz

Auch die 2. Gruppe mit den Jüngsten - Gesamtalter 99 - schlug sich beim Bewerb sehr gut. In Bronze erreichten sie mit 15 Fehlerpunkten den 41. Platz von 51 Teilnehmern. In Silber fiel das Los so, das zwei der jüngsten die Nummer 3 und 5 zogen. Das bedeutet Pumpen mit der Kübelspritze! Dabei gaben Elisabeth und Valentin ihr Bestes! Natürlich brauchen die kleinen beim Pumpen ihre Zeit, welche 123,77 Sekunden Betrug. Dann kam ja auch noch der Staffellauf bei dem sie eine Zeit von 98,12 Sekunden erreichten. Auch wenn es "nur" für Platz 38 reichte - von 41 Gruppen - kann man stolz darauf sein, dass die 2. Gruppe (2. Bewerb in Silber) hier komplett FEHLERFREI gelaufen ist!!! 

Die Gesamte Feuerwehr gratuliert zu den hervorragenden Leistungen bei diesem Bewerb und in der gesamten Saison.

Ergebnisliste Bronze

Ergebnisliste Silber

Bezirksgesamtwertung Bronze

Bezirksgesamtwertung Silber

 

Abschnittsbewerb Obernberg 2019 - Winkl Gde Lambrechten (Jugend)

Am 15.Juni 2019 stand nach zweiwöchiger "Auswärtsfahrt" wieder ein Bewerb im Bezirk Ried am Programm. 

Hier konnten in Bronze und Silber jeweils 2 Gruppen gestellt werden.

In Bronze konnte mit der Gruppe 1 der 5. Rang und mit der Gruppe 2 der 41. Rang erreicht werden.

In Silber schaffte es die Gruppe 1 mit dem 3. Rang aufs Podest. Leider ist die Gruppe 2 ausgeschieden.

Die FF St.Marienkirchen gratuliert der Jugend zu diesen Leistungen!

Ergebnisliste Bronze

Ergebnisliste Silber

Abschnittsbewerb Raab 2019 (SD) - Enzenkirchen

Bereits eine Woche nach dem Ausflug richtung Vöcklabruck ging es für die Jugendgruppe am 8.6.2019 bereits in die andere Richtung zum Abschnittsbewerb des Abschnittes Raab im Bezirk Schärding.

Hier konnte man wieder mit je einer Gruppe in Bronze sowie Silber antreten und in dem starken und großen Startfeld die sehr guten Platzierungen 7 (Bronze) und 8 (Silber) ergattern.

Abschnittsbewerb Schwanenstadt 2019 - Plötzenedt

Am 1. Juni reiste die Jugendgruppe der FF St.Marienkirchen nach Plötzenedt zum Abschnittsbewerb des Abschnittes Schwanenstadt - Bezirk Vöcklabruck.

Mit einer Gruppe konnte man in Bronze und Silber in der Gästewertung antreten und jeweils den 5. Rang erreichen.

Bericht mit Bildern und Ergebnislisten

Abschnittsbewerb Ried Süd - FF Zeiling (Jugend)

Beim Jugend-Abschnittsbewerb ist die Jugendgruppe der FF St.Marienkirchen in Bronze mit zwei und in Silber mit einer Gruppe angetreten. Der Bewerb fand am 25.5.2019 in Eberschwang bei der FF Zeiling statt. 

Die erste Gruppe konnte in Bronze mit einer Zeit von 52,52; 10 Fehler und der sehr guten Staffellaufzeit von 76,42 den Abschnittssieg erreichen.
Die zweite Gruppe wurde 11. (74,67/45/103,03) Ergebnisliste

Auch in Silber, wo die zu laufenden Nummern gezogen werden müssen, konnte die Jugend aus St.Marienkirchen eine sehr gute Leistung abrufen und auch hier den Abschnittssieg einfahren. (63,41/20/80,26/10) Ergebnisliste

Die FF St.Marienkirchen gratuliert zu den Ausgezeicheten Leistungen und wünscht für die restliche Bewerbssaison noch viel Glück und Erfolg.

Schnupperjugendtag 2019

Am Samstag den 6. April waren alle Kinder ab 10 Jahren zum Schnupperjugentag eingeladen.

Es fanden sich 6 Jugendliche ein, um sich genauer über die Feuerwehrjugend zu informieren. Manche von ihnen waren vorher schon bei den Feuerfüchsen dabei.

Zuerst wurde vom Jugendbetreuer Reini Fuchshuber erklärt, wie die Abläufe und Aktivitäten bei der Feuerwehrjugend sind. Außerdem wurde die Bewerbsbahn besichtigt und ausprobiert.

Da natürlich der Spaß nicht zu kurz kommen soll, wurde dann noch mit den Autos zum Bach gefahren. Dort wurde eine Saugleitung aufgebaut und die verschiedenen Strahlrohre hergezeigt und von den Kids selbst geführt.

Am Ende des ereignisreichen Tages wurden die Kinder mit dem Tanklöschfahrzeug nachhause gebracht.

Die FF St.Marienkirchen freut sich über die neuen Jugendmitglieder.

Österreichischer Wissenstest 2019

Am 16. März. 2019 lud das Bezirkskommando zum Österr.  Wissenstest „NEU“ bei der FF St. Martin im Innkreis ein.  Hier konnten sechs Jungfeuerwehrmitglieder der FF St.Marienkirchen ihr Wissen zu dem Themen Allgemein- / Feuerwehrwissen, Dienstgrade, Technische Geräte, Wasserführende Armaturen, Vorbeugender Brandschutz, Seilknoten, Nachrichtenübermittlung & Orientierung im Gelände, Verkehrserziehung & Absichern von Einsatzstellen, Erste Hilfe & Unfallverhütung, Taktische Einheiten im Einsatz, Gefährliche Stoffe bis hin zu Atem und Körperschutz unter beweis stellen.

 

Der Bewerb wurde heuer komplett überarbeitet und speziell in den Stufen Silber und Gold sind die Anforderungen an die Jungmitglieder gestiegen.

 

Trotz der gestiegenen Anforderungen konnten alle, nach einer guten Vorbereitungszeit das Abzeichen in der jeweiligen Stufen erlangen.

 

Bronze :          Schnötzlinger Jonas, Schnötzlinger Kilian

Silber :            Mayr Paul, Stempfer Alexander  

Gold :             Eder Florian, Kapeller Sebastian  

 

Wir gratulieren sehr herzlich zum bestanden Test!



Jugend Leistungsabzeichen Gold 2018

Am Samstag, 15. September 2018 sind Roman Scharsching und Mathias Schnötzlinger zum Jugend Leistungsabzeichen in Gold angetreten und haben dieses erfolgreich ablegen können.

Das goldene Jugend Abzeichen ist die Letzte Station in der Feuerwehrjugend. Die Teilnehmer müssen sehr praxisnahe diverse Übungen von Technischem Einsatz über Brandeinsatz bis hin zu Einsatztaktik und Erster Hilfe absolvieren. Diese Übungen sollen die Jugendfeuerwehrmitglieder auf den Aktivdienst vorbereiten und der Inhalt ist bereits eine sehr gute Vorbereitung auf die feuerwehrinterne Grundausbildung. 

Die FF St.Marienkirchen gratuliert den Jugendlichen zum erfolgreichen Abschneiden bei dieser Leistungsprüfung und wünscht viel Freude und Erfolg im weiteren (aktiven) Feuerwehrdienst.

Ein großes DANKE gilt an dieser Stelle unserem Jugendbetreuer Reini Fuchshuber und seinem Team. Sie haben Roman und Mathias durch die gesamte Jugendzeit begleitet und ausgezeichnet auf das goldene Abzeichen vorbereitet. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 18. September 2020

Designed by LernVid.com