St. Marienkirchen a. H.

Verkehrsunfall Kreuzung Praßberg

Am Abend des Samstag, 22. Februar 2020 wurde die FF St.Marienkirchen zu einem Verkehrsunfall auf die Geiersberger Landesstraße auf Höhe Praßberg alarmiert. Bei der Kreuzung der Landesstraße mit den Güterwegen Unering und Pilgersham kam es zu einer Kollision von zwei PKW. Eines der Autos hat sich überschlagen und kam am Dach zum Liegen. Die erste Meldung, dass zumindest eine Person im PKW eingeklemmt war, stellte sich zum Glück rasch als falsch heraus und die mit der Bergeschere Alarmierten Feuerwehren Eberschwang, Hohenzell und Ried konnten daher rasch wieder einrücken. 

Natürlich wurde neben den Feuerwehren auch die Rettung mit Notarzt alarmiert. Da der Hubschrauber Christophorus Europa 3 gerade in der Nähe war, wurde dieser zum Unfall geschickt. Auch dieser konnte erfreulicher Weise unverrichteter Dinge wieder den Heimflug antreten. Durch das Rote Kreuz wurden die vier beteiligten Personen mit offenbar nur leichten Verletzungen ins Krankehnhaus gebracht.

Durch die FF St.Marienkirchen wurde eine Örtliche Umleitung eingerichtet. Die beschädigten Autos wurden durch Abschleppdienste vom Unfallort geholt. Nachdem die Straße von allen Scherben und ausgelaufenen Betriebsmitteln befreit war, konnte sie nach etwa eineinhalb Stunden wieder für den Verkehr freigegeben werden.












Bericht mit weiteren Bildern von laumat.at

Sturmeinsätze Februar 2020

Der Februar 2020 stand für viele Feuerwehren in Oberösterreich für Sturmschäden. 

Auch die FF St.Marienkirchen musste zu einigen kleinen Einsätzen ausrücken.

Am frühen Vormittag des 4.Februar wurde die FF St.Marienkirchen zur Niederndorferstraße nach Jetzing alarmiert, wo ein Baum die Fahrbahn blockierte. Der Einsatz wurde nach stillem Alarm rasch abgearbeitet.

Am späteren Vormittag des 4. Februar wurde ein Sturmschaden auf der B141 richtung Pramerdorf gemeldet. Der betreffende Baum wurde bereits von einem nachkommenden Holztransporter beiseite geschafft. Die Mannschaft der FF St.Marienkirchen beseitigte im Zuge dieses Einsatzes noch Äste von der Gemeindestraße bei der Ortschaft Baching.

Nach einer weiteren Stürmischen Nacht auf den 11. Februar wurde in der Früh die FF St.Marienkirchen über stillen Alarm zur Brücke bei der Auffahrt zur B141 alarmiert. Ein Baum drohte auf die Straße zu stürzen. Da auch die Straßenmeisterei beinahe gleichzeitig eintraf, konnte die FF St.Marienkirchen rasch wieder einrücken.

 

Verkehrsunfall B141 Obereselbach 5.4.2019

Am Freitag Nachmittag, 5.4.2019 wurde die FF St.Marienkirchen zu einem Verkehrsunfall auf die B141 gerufen. 

Da sich gerade einige Personen im Feuerwehrhaus befanden, konnte sehr rasch ausgerückt werden.

Am Unfallort, es waren zwei Autos im Gegenverkehr zusammengefahren, wurde gleich die Straße gesperrt und eine Umleitung über Geiersberg eingerichtet. 

Die Insassen des einen Autos wurden durch die Rettung versorgt und ins Krankenhaus gebracht. 

Durch die Feuerwehr wurden die herumliegenden Teile eingesammelt sowie ausgelaufene Betriebsmittel gebunden. Die PKW wurden von Abschleppdiensten geholt.

Nach etwas mehr als einer Stunde konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

 

Entlaufene Ochsen in Obereselbach

Am Nachmittag des 19. März 2019 wurde die FF St.Marienkirchen alarmiert, da in Obereselbach Ochsen ausgekommen sind.

Die Herde zog entlang des Güterweges richtung Untereselbach. Zum Glück ließen sich die an die 30 Ochsen recht rasch wieder richtung Stall treiben. Zum Glück geriet keines der Tiere auf die nahegelegene Bundesstraße.

Die FF St.Mrienkirchen konnte nach etwa einer dreiviertelstunde wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Löschbehälter füllen Pilgersham

Am Freitag, 1. März 2019, wurde der neue Löschbehälter in Pilgersham von der FF St. Marienkirchen befüllt. Aufgrund des regnerischen Wetters konnte in unmittelbarer Nähe aus dem Pilgershamerbach mit der Tragkraftspritze das Wasser zum Füllen entnommen werden. 

Die Löschwasserversorgung für die Ortschaft Pilgersham hat sich mit dem neuen Löschbehälter erheblich verbessert. Hier ist dies besonders wichtig, da die Ortschaft teilweise sehr dicht bebaut ist. 

Im Frühjahr wird bei der Zufahrt noch ein Schotterplatz angelegt, um die Entnahmestelle problemlos bei jeder Witterung erreichen zu können.

Gleichzeitig zum Befüllen des Löschbehälters in Pilgersham wurde bei der Famile Thalbauer das Hallenbad befüllt. 

 

Fahrzeugbergung B141 Baching 19.02.2019

Am Abend des 19.2.2019 wurde die FF St.Marienkirchen zu einer Fahrzeugbergung auf die B141 alarmiert. 

Im Bereich der Kreuzung Baching war ein Auto in das Brückengeländer über den Eselbach gekracht und hat dieses erheblich beschädigt.

Das Auto wurde durch die angerückte Mannschaft gesichert und mithilfe eines Traktors heraus gezogen.

Die Straße konnte rasch wieder freigegeben werden und die Einsatzbereitschaft hergestellt werden.

 

Verkehrsunfall B141 Untereselbach 18.7.2018

Während der wöchentlichen Besprechung am Mittwoch Abend hat und kurz nach 21:00 die Alarmierung zu einem Verkehrsunfall auf dem B141 erreicht. 

Bei der Ausfahrt nach Untereselbach ist es zu einem Auffahrunfall gekommen.
Wir haben den Verkehr wechselseitig angehalten, um die Aufräumarbeiten sicher zu ermöglichen. 

Ein Unfallbeteiligter musste von der Rettung versorgt werden.

Nach etwa einer Stunde konnte die Unfallstelle wieder freigegeben werden und wir die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Verkehrsunfall-Aufräumarbeiten B141 Baching

In der Nacht auf den 2. Mai wurden wir um 2:20 zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall gerufen. 

Ein PKW ist auf Höhe des Autohauses Haselmaier von der Fahrbahn abgekommen und nach der beginnenden Leitschiene auf dem Dach im Graben zu liegen gekommen. Zum glück wurde bei dem Unfall niemand verletzt und der Insasse konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien.

Wir sicherten den Verkehrsweg und führten mithilfe eines Traktors die Bergung des Fahrzeuges durch.

Nach etwa einer Stunde konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

 

Einsatzart

Verkehrsunfall-Aufräumarbeiten

Einsatzort

Baching

Einsatzleiter

HBI Josef Braidt

Fahrzeuge

TLFLF-AKDO

Dauer

ca. 1 h

Mannschaftsstärke

18

 Weitere Einsatzkräfte

 Polizeiinspektion Eberschwang

Verkehsunfall mit eingeklemmter Person auf B141 bei Untereselbach

Am Samstag, 2.12.2017 wurden wir zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert.

Beim Eintreffen am Unfallort waren bereits die FF Hohenzell und die FF Geiersberg sowie das Rote Kreuz dabei die verunfallten Personen zu versorgen und zu retten.

Wir haben die Rettungsarbeiten und im Anschluss die Aufräumarbeiten unterstützt, sowie die Umleitung der komplett gesperrten B141 durchgeführt.

Leider ist für den Lenker eines der Unfallautos jede Hilfe zu spät gekommen. Der Lenker des anderen Autos wurde mit dem Rettungshubschrauber Christophorus Europa 3 ins Krankenhaus gebracht. 

Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit aller Einsatzkräfte bei diesem belastenden Einsatz.


 

Einsatzart

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Einsatzort

Untereselbach

Einsatzleiter

HBI Manfred Oberreiter

Fahrzeuge

TLFLF-AKDO

Dauer

ca. 3 h

Mannschaftsstärke

17

Feuerwehren

FF HohenzellFF Geiersberg

Medienberichte:
Laumat.at
Oberösterreichische Nachrichen
ORF.at
meinbezirk.at

Wohnhausbrand Stocket 9.8.2017

 

Am Mittwoch, 9.8.2017 wurden wir um kurz nach 14:00 zu einem Wohnhausbrand nach Stocket gerufen. Noch bei der Anfahrt wurde die Alarmstufe 2 nachalarmiert, die schwarze Rauchsäule war weithin zu sehen.

Als wir beim Brandobjekt eingetroffen sind, stand die Garage bereits in Vollbrand und das Feuer hatte bereits auf den darüber liegenden Lagerraum/Dachboden übergegriffen. 

Während des ersten Löschangriffs von außen wurde vom nahegelegenen Löschbehälter eine Zubringerleitung aufgebaut und mittels einer C-Leitung unter Atemschutz der Innenangriff begonnen. 

Die Brandschutztüre im Obergeschoss hatte den Brand vom Übergreifen auf den Wohnbereich abgehalten.

Trotz dieser Löschmaßnahmen konnte ein Übergreifen der Flammen auf den Dachstuhl nicht verhindert werden, welcher fast zur Gänze abbrannte.

Die nachalarmierten Feuerwehren Hohenzell, Geiersberg, Pramerdorf und Eberschwang stellten weitere Atemschutztrupps, bauten eine Zubringerleitung vom Eselbach auf und stellten weitere Angriffsleitungen.

Mittels der Drehleiter der ebenfalls nachalarmierten FF Ried wurde das Dach geöffnet, um die Löscharbeiten des Dachstuhles zu vereinfachen. 

Der Brand war nach etwa 1,5 Stunden weitgehend unter Kontrolle und es wurden die verbleibenden Glutnester abgelöscht. Nachdem die gefährdeten Bereiche von gefährdetem Brandschutt befreit waren, wurde das Dach mit einer Plane abgedeckt, um den Wohnbereich vom herannahenden Regen und somit Wasserschaden zu schützen. 

Durch eine Kontrolle gegen 2:30 in der Nacht auf Donnerstag, 10.8., wurde ein Glimmbrand in der Decke einer Gaupe festgestellt. Unsere Feuerwehr wurde von nochmals alarmiert und die Gefahr einer neuerlichen Brandausbreitung rasch gebannt werden. Es wurde bis in die Morgenstunden eine Brandwache gestellt. 

 

Die Feuerwehr St. Marienkirchen bedankt sich bei den nachalarmierten Feuerwehren für die reibungslose Zusammenarbeit sowie bei der Gemeindebevölkerung für die umgehende Mithilfe bei der Versorgung der Einsatzkräfte mit Getränken und Essen.

 

Einsatzart

Brand Wohnaus

Einsatzort

Stocket

Einsatzleiter

HBI Josef Braid

Fahrzeuge

TLFLF-AKDO

Dauer

ca. 10 Stunden

Mannschaftsstärke

28

Weitere Einsatzkräfte

FF Hohenzell, FF Eberschwang, FF Geiersberg, FF Pramerdorf, FF Ried, Polizei, Rotes Kreuz Ried

 

Medienberichte: laumat.at,  meinbezirk.at, nachrichten.at

Donnerstag, 27. Februar 2020

Designed by LernVid.com